Alma Katsu: Das Fieber

Gekennzeichnet als Rezensionsexemplar

Über das Buch:

Autorin: Alma Katsu
Titel: Das Fieber
Originaltitel: The Fevor
Verlag: Festa Verlag
Genre: Unheimlicher Thriller
ISBN: 9783986760427
Preis: 16,99 €

Inhalt:

1944: Während der Zweite Weltkrieg tobt werden Meiko Briggs und ihre Tochter Aiko aus ihrem Haus in Seattle geholt und in eines der Internierungslager der USA gebracht. Dass Aiko in Amerika geboren wurde, spielt keine Rolle: Sie ist Japanerin und wird deshalb von der US-Regierung als Bedrohung angesehen.
Mutter und Tochter versuchen die Gefangenschaft mit Würde zu überstehen. Doch als sich unter den Internierten ein tödliches Fieber ausbreitet, ändert sich alles. Jeder spürt, es geht etwas Unheimliches vor sich …

Meine Meinung:

Anfangs muss man sich schon sehr konzentriert auf die Geschichte einlassen, damit man hineinfindet. Zusammengesetzt aus verschiedenen Perspektiven baut sich zunächst kein eindeutiges Bild auf. Tatsächlich habe ich auch einige Seiten gebraucht, bis das der Fall war. Dabei wirkte eine Perspektive interessanter, als eine andere wiederum. Die richtige Einordnung ins Gesamtbild mochte mir jedoch nicht von Beginn an gelingen. Was alle Perspektiven allerdings eint, ist ein unglaublich atmosphärischer Einstieg, untermauert von einem einnehmenden Schreibstil. Obwohl man sich noch keinen genaueren Reim auf die Zusammenhänge machen kann, beginnt man im Kopf Fäden zu spinnen. Nach und nach zeigen sich dann auch die Schnittpunkte zwischen den vielen Charakteren, die hier einen Aufritt bekommen. Zu den Charakteren muss ich leider sagen, dass ich zu keinem einzigen eine tiefere Bindung aufbauen konnte. Während des Lesens ist meine Einstellung nahezu immer neutral geblieben, die Charaktergestaltung teilweise blass. Dieser Aspekt hat jedoch mein Interesse an der Geschichte selbst nicht geschmälert. Man verfolgt das Geschehen und versucht herauszufinden, welche Ursache sich hinter dem tödlichen Fieber verbirgt. Auf dem Weg dahin begegnen dem Leser viele Theorien, die alle gleichermaßen eine logische Erklärung liefern könnten. Dabei wirkt auch das Setting – die Zeit während des Zweiten Weltkriegs – atmosphärisch gekonnt genutzt. Hier betrachten wir beinahe nebenbei, welche Auswirkungen der Krieg für verschiedene Bevölkerungsgruppen hatte und wie sich diese auf das jeweilige Leben niedergelegt haben. Die erschreckend authentische Verflechtung von Rassismus mit gesellschaftlicher Stellung bereitet eine ebenso tiefgehende Gänsehaut, wie der unheimliche Faktor in der Geschichte selbst. Allerdings konnten alle diese absolut positiven Elemente nicht das Buch ins seiner Gesamtheit retten. Denn nachdem die unheilvolle Atmosphäre durchweg anhielt und auch das Rätseln um den Ursprung des Fiebers immerzu gegenwärtig war, wurde die Auflösung dem Inhalt selbst nicht gerecht. Die Erklärung war zwar durchaus logisch, in meinen Augen aber leider viel zu langweilig. Die Blase der düsteren, unheilvollen Atmosphäre zerplatzte für mich, sobald alle Hintergründe klar waren. Zurück blieb nur die Erinnerung an eine packende, und einnehmend finstere Geschichte mit blassen Charakteren und einem unbefriedigendem Ausgang.

Bewertung:

Die Geschichte selbst ist für mich in keinster Weise zu kritisieren. Detaillierte und authentische Schilderungen waren immer präsent. Obwohl ich die Charaktere als unnahbar und farblos empfand, tut auch dieser Aspekt dem Gesamtwerk nicht weh. Allerdings hat es das Ende für mich etwas den Wind aus den Segeln genommen. Ich habe wohl einfach mehr erwartet, nachdem die Spannung konstant hoch gehalten wurde, die Inhalte einnehmender und düsterer wurden und eine Verschwörungstheorie die nächste gejagt hat – wobei jede davon absolut plausibel auf mich als Leser gewirkt hätte. In meinen Augen passt das Ende einfach nicht zum vorangegangenen Inhalt. Dennoch hat das Buch durchaus gute Momente und alleine die Zeit und das Setting sind einen Ausflug zwischen die Seiten wert, denn diese zeugen von absoluter Authentizität und einem gekonnten Umgang mit Worten.

Schreibstil: 5/5
Charaktere: 1/5
Geschichte: 4/5
Überraschungen/Wendungen: 3/5
Spannung/Atmosphäre: 4/5

Gesamtbewertung: 3,4/5

Bewertung: 3 von 5.