Blind Date – Joy Fielding

Über das Buch:

Autorin: Joy Fielding
Titel: Blind Date
Originaltitel: „All the Wrong Places“
Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-31435-5
Preis: 20,00€

Inhalt:

Paige: Von ihrem Verlobten für die eigene Cousine verlassen; Chloe: Paige‘s beste Freundin, wird von ihrem Mann, der zahlreiche Affären pflegt, betrogen; Johan: Paige‘s Mutter, die die Liebe ihres Lebens verloren hat & Heather: Paige‘s Cousine, die ihr den Mann ausgespannt und auch sonst alles aus ihrem Leben kopiert oder geklaut hat.
Diese vier Frauen wollen mit ihren alten Beziehungen abschließen und melden sich auf einer Dating-Plattform an. Dort begegnet ihnen Mr Right Now – gutaussehend, kultiviert, charmant – aber leider auch ein Serienkiller, der es auf die Frauen abgesehen hat. Wer wird die wahre Liebe finden und für wen endet das Date tödlich?

Meine Meinung:

Wer sich ein Buch von Joy Fielding kauft und ihre Bücher kennt, weiß meistens worauf er sich einlässt. Vorab muss ich dazu sagen, dass das Buch als Roman betitelt ist. Der Klappentext klang aber für mich eher nach einem Thriller. Ich habe versucht, nicht mit allzu großen Erwartungen an die Geschichte zu gehen, da ich schon enttäuschte Meinungen dazu gehört habe. Ich wurde leider trotzdem enttäuscht: Der Klappentext hat beinahe nichts mit dem Inhalt zu tun. Das Buch handelt fast ausschließlich von Beziehungsproblemen, ab und zu wird noch der Serienkiller erwähnt, aber wirklich nur am Rande. Er hat mit den anderen Handlungssträngen fast nichts zu tun und würde er fehlen, wäre es mir auch nicht aufgefallen. Außerdem hätte sein Fehlen auch kaum Einfluss auf den Verlauf oder Ausgang der Geschichte gehabt. Es ist eben ein Roman und nicht, wie von der Autorin gewohnt, ein Psychothriller. Ich muss sagen, dass es wirklich enttäuschend war, denn erst als sich das Buch dem Ende geneigt hat, wurde es ein bisschen spannend und das, was der Klappentext versprach wurde langsam angerissen, aber nicht im großen Stil – wie erwartet – sondern lediglich als Nebenhandlungsstrang. Letztendlich wurde die Geschichte über Mr Right Now unauffällig unter den Teppich gekehrt, ohne großes Aufsehen. Das bestätigt für mich nur, dass seine Rolle in der Geschichte eigentlich überflüssig war. Spannung war für mich kaum vorhanden, ebenso wenig wie großartige Überraschungsmomente. Ich muss leider sagen, dass es das schwächste Buch von Joy Fielding ist. Alles, was im Klappentext angepriesen wurde, wurde entweder nur kurz angerissen oder gänzlich weggelassen.

Fazit:

Wenn man von Joy Fielding großartige Psychothriller gewohnt ist, sollte man diese Buch nur lesen, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass es sich hierbei um einen Roman handelt. Wenig Spannung, vorhersehbare Handlungen und kaum Thrill. Ich wurde durch Cover und Klappentext in die Irre geführt und bin mit komplett falschen Erwartungen in die Geschichte eingestiegen. Grundsätzlich fand ich die Geschichte nicht schlecht, sie ließ sich recht flüssig und schnell lesen und war auch stellenweise ganz amüsant. Wer einen Roman mit vereinzelter Spannung und wenig Gewalt sucht, für den ist dieses Buch genau richtig. Für eingefleischte Thriller-Fans, wie mich, könnte es ein wenig fad sein. Da ich die Geschichte insgesamt nicht schlecht fand, es aber überhaupt nicht das war, was ich erwartet habe und von der Autorin gewohnt bin, bekommt das Buch von mir 3/5 Sterne.

• Die Coverrechte obliegen ausschließlich dem Goldmann Verlag. •

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: