Melanie Raabe: Die Wälder

Über das Buch:

Autorin: Melanie Raabe
Titel: Die Wälder
Verlag: btb Verlag
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-75753-4
Preis: 16,00€

Klappentext:

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte?

Meine Meinung:

Logikfehler. Lücken. Langeweile. Das fasst für mich diesen Thriller (leider) perfekt zusammen. Zu Beginn war ich sehr begeistert, denn die Erzählweise wechselt zwischen der Protagonistin Nina als Erwachsene, und einer Gruppe von Kindern. Wie diese beiden Erzählweisen miteinander zusammenhängen ist auf den ersten Blick nicht so offensichtlich, wird aber nach und nach offenbart. Das Ganze ließ sich flüssig lesen und an dem Schreibstil möchte ich auch wirklich nichts aussetzen. Es geht mir eher um den Inhalt der Geschichte. Nicht nur, dass für mich manche Handlungen so sprunghaft und überhaupt nicht nachvollziehbar waren. Die Autorin hat es auch grandios geschafft, im Verlaufe des Buches Themen anzubringen, die dann zwei/drei Seiten später passé waren und nicht wieder aufgegriffen wurden. Weiterhin habe ich irgendwann mal einen großen, alles aufdeckenden Knall, eine unerwartete Wendung oder irgendwas in diese Richtung erwartet, nachdem ständig große Grausamkeiten aus der Vergangenheit angekündigt wurden. Traumatische Erlebnisse, die die Gruppe von Erwachsenen bis heute verfolgen. Auch hier für mich Fehlanzeige. Die Kids waren natürlich betroffen, aber so wie es die ganze Geschichte über dargestellt wurde, habe ich mich auf sonst was Schlimmes, auf üble Grausamkeiten eingestellt. Ich dachte mir „Wow, diese Rache muss wirklich sehr gerechtfertigt sein.“ Tja, anscheinend bin ich zu zart besaitet, aber ich habe in meinen Augen keinen Thriller gelesen. Die Figuren haben das Ganze auch nicht aufgewertet, denn ihnen wurde kaum Tiefe verliehen, sie waren einfach „da“ und haben in meinen Augen flach agiert. Wirklich schade, das bin ich von Melanie Raabe nicht gewohnt.

Bewertung:

Ein Thriller, der mich einfach gelangweilt hat. Ich habe ständig und mit jeder Seite auf eine große Enthüllung oder Wendung gehofft. Das blieb leider aus, alles wurde viel zu schnell und ohne Tiefe abgehandelt. Ich kann hier definitiv für abgehärtete Thriller-Fans keine Empfehlung aussprechen.

Schreibstil: 4/5
Geschichte: 1/5
Charaktere: 3/5
Spannung: 1/5
Überraschungen/Wendungen: 1,5/5

Gesamtbewertung: 2,1/5

• Die Coverrechte obliegen ausschließlich dem btb Verlag. •

[Unbezahlte Werbung|kostenloses Rezensionsexemplar]

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: