Nici Hope: Meph

Über das Buch:

Autorin: Nici Hope
Titel: Meph
Verlag: Independently published (14. Januar 2020)
Genre: Mystery/Horror
ISBN: 978-1654114398
Preis: 6,86€

Inhalt:

Autorin Lynn zieht sich an einen Bergsee zurück, um ungestört zu Schreiben. Dann trifft sie Meph und gerät in einen Strudel aus Illusion, Inspiration und Intensität. Eine Mystery-Horror-Novelle mit Sexappeal!

Meine Meinung:

Mehr! Zu kurz, zu einsam (damit meine ich, dass wir hier dringend eine Fortsetzung benötigen!). Dafür, dass es sich „nur“ um eine Novelle handelt, hat Nici Hope alles aus dieser rausgeholt. Die Figuren waren im Rahmen des Möglichen – bei einem solch kurzen Büchlein – intensiv ausgearbeitet und überhaupt nicht flach oder farblos. Meph fand ich als Charakter super interessant. Er tritt sexy auf und selbst als Leser spürt man das Knistern. Dennoch umgibt ihn zu Beginn eine düstere, geheimnisvolle Aura, die verspricht, dass sich hinter dem charmanten, unwiderstehlichen und anziehenden Mann, etwas grenzenlos Dunkles verbirgt. Lynn wird hier als die typische Autorin dargestellt. Sie bekommt auch einige Klischees verpasst, aber das fand ich nicht störend. Sie hat ihren eigenen Kopf und nimmt sich was sie will. Dass ihr Meph den Kopf verdreht und sie nicht widerstehen kann ist verständlich – das macht sie in meinen Augen nicht schwach, denn Nici Hope bringt ihre Emotionen so gut rüber, dass man keine ihre Handlungen hinterfragt oder kritisiert. Obwohl man die grobe Richtung der Geschichte erahnen kann, verstecken sich in ihr viele Überraschungen und Wendungen, die ich so nicht habe kommen sehen. Die Spannung war also durchweg hoch und hat für mich an keiner Stelle nachgelassen. Obwohl die Geschichte kurz ist und sich in einem Rutsch lesen lässt, ist das nicht selbstverständlich. Selbst das Ende war genial, denn hier bleibt einiges offen, aber doch ist für den Moment alles gesagt. Man bekommt noch einmal großartige Wendungen und hofft, bei diesem Ende, auf ein Wiedersehen mit den Figuren.
Die Mischung aus Mystery, Horror und Erotik war super ausgeglichen und es gab kein dominantes Element. Dieses Buch hat seine Wirkung definitiv nicht verfehlt und ich konnte für einige Momente in die Idylle des Bergsees entfliehen und mich dieser spannenden, aufregenden Geschichte hingeben.

Bewertung:

Packende Horror-Elemente, auf den Punkt gebrachte Sex-Szenen, ein tolles, malerisches (aber auch trügerisches) Setting und ein Hauch Mystik. Ich konnte absolut mitgerissen werden und möchte an dieser Stelle lautstark kritisieren, dass diese Geschichte so kurz ist. Ich hätte stundenlang weiterlesen können. Ein reduzierter aber unheimlich wirkungsvoller Schreibstil rundet das Ganze ab. Für mich das bisher beste Buch von Nici Hope!

Schreibstil: 5/5
Charaktere: 5/5
Geschichte: 5/5
Spannung: 5/5
Überraschungen/Wendungen: 5/5

Gesamtbewertung: 5/5


• Die Coverrechte obliegen ausschließlich der Autorin. •

[Gekennzeichnet als Rezensionsexemplar]