Großvaters Haus [Rezension]

Ein Streich bringt den 16-jährigen Malcolm in ernste Schwierigkeiten. Während seine Mutter versucht, ihn vor strafrechtlicher Verfolgung zu bewahren, wird er zu seinen Großeltern aufs Land geschickt.
Malcolm rechnet mit ruhigen Tagen, mit Milch, Keksen und Geschichten aus der Vergangenheit. Doch als er mit seinem Großvater aneinandergerät – einem strengen, gewalttätigen Mann mit einer finsteren Vergangenheit – erwartet ihn das Grauen.
Der Alte will seinen Enkel disziplinieren, um ihn »vor sich selbst zu retten«. Er will ihn physisch und mental brechen.

》》》Weiterlesen 》》》

Der Spuk von Beacon Hill

Sadie ist 25, arbeitet als Bibliothekarin und hat eine besondere Gabe: Sie ist empfänglich für das Übernatürliche.
Ein Freund bittet Sadie, sich mit einem seltsamen Ereignis zu befassen. In einem angeblichen Spukhaus in der Stadt ist ein Mädchen verrückt geworden. Sie versucht seither sich umzubringen, weil sie, so behauptet das Mädchen, von dem Geist einer toten Frau terrorisiert wird. Diesen Geist nennt sie »die Madenmutter«.
Obwohl sie ihre Gabe immer unterdrückt hat, möchte Sadie helfen und betritt das unheimliche Haus.
Doch die Geschichte der Madenmutter ist keine Erfindung von einem gestörten Teenager. Der Geist der Toten ist real – und sehr bösartig …

>>> Weiterlesen >>>

Lass uns töten [Rezension]

Mit zwölf Jahren teilten sie sich ein Zimmer im Internat: Alex Fletcher, schüchtern und verängstigt, und der immer wütende Darren Rust.
Freunde wurden sie nie. Dafür war Darren einfach zu seltsam mit seiner krankhaften Neugier auf den Tod. Eine Neugier, die ihn in etwas Unheimliches verwandelte.
Das ist eine Ewigkeit her. Alex ist längst verheiratet und glücklicher Vater. Doch Darren ist zurück. Er ist der Faszination des Todes jetzt völlig verfallen. Und er sucht einen Seelenverwandten: Alex.

》》》Weiterlesen 》》》

Komm, wir spielen bei den Adams [Rezension]

Sie haben Barbara an den Stuhl gefesselt und geknebelt.
»Es sind doch nur Kinder«, versucht sie sich zu beruhigen. »Das ist alles nur ein Spiel.«
Aber die Kinder sind neugierig und haben viel Fantasie.
Und die Eltern kommen erst in einer Woche zurück …
Vor EVIL von Jack Ketchum erschien Let’s go Play at the Adams’. Einer der grausamsten Romane aller Zeiten. Nach dem Lesen wirst du versuchen, diese Geschichte zu vergessen. Doch das wird dir nicht gelingen.

》》》 Weiterlesen 》》》

In Gestalt eines Anderen [Rezension]

Wer war James Putnam? Die Beantwortung dieser Frage ist für Detective Alexander Rupert die letzte Hoffnung, sein verkorkstes Leben wieder in den Griff zu bekommen.
Doch dieser verwirrende Fall von Identitätsdiebstahl explodiert regelrecht, als Alexander auf die Spur von Drago Basta stößt. Basta ist ein im Balkankrieg ausgebildeter Attentäter und seit Jahren auf der Suche nach »James Putnam«.
Und plötzlich ist Alexander in ein Blutbad verwickelt, das er selbst ausgelöst hat …

》》》Weiterlesen 》》》

Jedes Mal wenn wir uns in der Eisdiele treffen, explodiert dein verdammtes Gesicht [Rezension]

Ethan ist in das seltsamste Mädchen der Schule verliebt. Die mit den Spinnen im Haar. Die, die sie Spiderweb nennen. Obwohl sie alle anderen Kinder in der Schule abschreckt, hält Ethan Spiderweb für das süßeste Mädchen der Welt. Aber es gibt ein Problem: Jedes Mal, wenn sie starke Gefühle hat … nun ja … explodiert ihr Gesicht. Je näher die beiden sich kommen, desto absonderlicher wird ihr Zustand …

》》》Weiterlesen 》》》

Toxic Love [Rezension]

Mike ist 45 Jahre alt. Sein Privatleben ist genauso am Arsch wie sein Berufsleben. Entmutigt beginnt er seinen neuen Job: als Tatortreiniger. Sobald die Polizei fertig ist, ist er an der Reihe. Doch Blut, Eingeweide und anderer Glibber sind nicht sein größtes Problem. Seine neue Mitarbeiterin Sage ist es. Sie ist eine Sexgöttin. Aber der Kontakt mit ihr ist giftig!

》》》 Weiterlesen 》》》

Ladies‘ Night [Rezension]

Tom wäre besser zu Hause geblieben, bei seinem Sohn. Mit geladener Waffe. Um den Jungen vor seiner Mama beschützen zu können. Eigentlich verläuft die Nacht für die Menschen in Manhattan ganz normal. Aber dann weht dieser Geruch durch die Straßen … und der Irrsinn bricht aus.
Plötzlich drehen die Frauen durch. Sie mutieren zu mordgierigen Furien auf der Jagd nach Männern …

》》》 Weiterlesen 》》》

The Happy Man [Rezension]

Zwei volle Tage lang verwesten die Marshes in ihrem Haus vor sich hin, bevor sie von einem Auslieferungsfahrer von Sparkletts gefunden wurden.
Charles Ripley lebt mit seiner hübschen Frau in einem schicken Vorort von San Diego. Doch erst als Ruskin Marsh nebenan einzieht, wird Ripley klar, wie leidenschaftslos sein Leben wirklich verläuft. Marsh ist so überragend lebendig, dass Ripley sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen fühlt.
Doch ihre Freundschaft führt in die Finsternis: Frauen verschwinden, Ehen enden brutal, und grausam verstümmelte Leichen werden gefunden. Ripley gerät in einen sich beschleunigenden Strudel aus Sex, Drogen, Gewalt und unvorstellbaren Riten – und beginnt, die Schönheit des Lebens zu sehen.
[…]

》》》Weiterlesen 》》》